Robert Halver Finanzmarktausblick: Internationale Geldpolitik im Zinspoker

Auf ihrer letzten Sitzung hat die Fed ihre Leitzinsen erneut unangetastet gelassen. Allerdings haben sich laut US-Notenbankpräsidentin Yellen die Argumente für baldige Zinsanhebungen verdichtet. Bedeutet: Die Fortsetzung des Einstiegs in den Ausstieg aus einer üppigen US-Geldpolitik oder auch nicht. Absurderweise hat die Fed jedoch mit erneut gesenkten US-Wachstumsprojektionen für 2016 (1,8 nach zuvor 2,0 Prozent)…

robert halver interview

Robert Halver Marktkommentar: DAX und Euros Stoxx 50 – Stresstest für die Bullen

Charttechnisch findet der DAX am mittelfristigen Abwärtstrend bei 10.355 Punkten eine erste Unterstützung. Darunter warten weitere Auffanglinien im Bereich zwischen 10.123 und 10.077, bei 10.008 und 9.820. Werden die Marken durchbrochen, folgen weitere Haltelinien bei 8.500 und 8.100. Sollte eine Erholung starten, warten die ersten Widerstände bei 10.540 und 10.635 Punkten. Darüber verläuft eine Barriere…

Business in nature

Online-Kredite weiterhin im Boom

Geliehenes Geld hilft bei der kurzfristigen Erhöhung der Liquidität. Ein Blick auf die Marktlage zeigt, warum Kredite beliebter sind als je zuvor. Und warum sich daran in Zukunft nichts ändern wird. Niedriger Leitzins sorgt für günstige Kredite Die Deutschen sind Krediten nicht abgeneigt. Niedrige Zinsen machen das geliehene Geld noch attraktiver als ohnehin schon. Und…

baader bank boerse muenchen haendlerraum

Robert Halver Kommentar zur aktuellen Finanzmarktlage und Anlegerstimmung

In den USA setzt sich im Rahmen der Berichtsaison für das II. Quartal 2016 der negative Gewinntrend von Corporate America zum fünften Quartal in Folge fort. UND: Die Brexit-Diskussion wird in Sommerurlaub gehen. Ein positives Gewinnwachstum in der Automobil- und Baubranche sowie bei Versorgern wird dabei von deutlichen Gewinnrückgängen im Energie-, Finanz- und Technologiesektor –…

Robert Halver im Gespräch

Robert Halver zum Thema Brexit: Aktuelle Marktlage und Anlegerstimmung

Nach der ersten Schock-Reaktion durch den Brexit lecken die Anleger ihre Wunden. Sie wagen einen zweiten Blick, der allerdings weniger dramatisch ausfällt. Grundsätzlich wird die Geldpolitik ein Überschwappen auf die Staatsanleihemärkte anderer EU-Länder und deren Banken verhindern. Gleichzeitig wird die US-Notenbank von weiteren Zinserhöhungen absehen. So preisen die Terminmärkte für Fed Funds Futures aktuell sogar…

piggy bank Pixabay Joshua Wilson

Was lohnt sich derzeit bei der Bank – Geldanlagen oder Kredite?

Niedrige Zinsen machen Banken und Verbraucher ratlos. Sie fragen sich, ob sie ihr Geld überhaupt noch sinnvoll anlegen können oder ob sie lieber Kredite nutzen sollten, um sich Anschaffungen zu günstigen Konditionen zu ermöglichen. Die Herausforderungen, dass eigene Geld anzulegen und zu verwalten, ist groß. Tipps helfen Verbrauchern, sich zurechtzufinden.     Finanzexperte Robert Halver…

europa euro finanzen

Baader Finanzmarktnews Robert Halver: Europa ist in keiner guten Verfassung

Ohne Zweifel ist Europa weder politisch noch wirtschaftlich in guter Verfassung. Doch ist der Kelch einer Abstufung Portugals auf Junk-Status durch die kanadische Rating-Agentur DBRS an den Finanzmärkten vorübergegangen. Das BBB(low)-Rating Portugals wurde bestätigt, so dass portugiesische Staatstitel weiterhin die Voraussetzungen für Anleiheaufkäufe seitens der EZB erfüllen. Sicherlich ist Griechenland völlig unfähig, seine Schulden zu…

Robert Halver im Gespräch

Robert Halver | Einblick in die Welt der Notenbanken

Notenbanken kaufen marode Staatsanleihen auf und versorgen Banken mit frischem Geld. Damit sollen Kredite an Unternehmen vergeben werden um die Wirtschaft anzukurbeln. Mittlerweile bestimmen die Notenbanken weltweil das Thema Geldpolitik. Robert Halver ist das Gesicht der Börse. Der Finanzexperte stellt Zusammenhänge zwischen Notenbanken und Wirtschaft her. Das Verarbeitende Gewerbe in den USA befindet sich trotz…

robert halver portrait

Robert Halver | Geldanlage – an Aktien führt kein Weg vorbei

Insgesamt machen sich die allgemeinen Entspannungseffekte in einer Stabilisierung der Aktienmärkte bemerkbar. Dabei befinden sich institutionelle Anleger zu einem Großteil noch an der Seitenlinie. Umfragen zufolge sind sie aktuell so schwach in Aktien investiert wie zuletzt 2012. Überhaupt spricht die höchste Kassen-Haltung seit 2001 für Nachholpotenzial bei Aktien. Ein Kommentar von Robet Halver. Denn zum…