The same procedure as every year – die Erkältung hat mich erwischt. Was tun, wenn die Nase nicht mehr riechen kann, jedes Schlucken nervt und der Kopf dampft – aber nicht vor lauter Arbeit?

Die Situation ist unangenehm: Einerseits fühlt man sich krank und abgeschlagen und andererseits läuft gerade jetzt die Arbeit auf Hochtouren. Nach einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) gab es im Jahr 2011 rund 460,6 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage. Verrechnet man diese mit der Zahl der Arbeitnehmer in Deutschland, dann war jeder im Schnitt 12,6 Tage arbeitsunfähig. Dabei entstand ein Produktionsausfall in Höhe von 46 Milliarden Euro.

 

Ursachen der Arbeitsunfähigkeit

Statista: Fehltage von Versicherten in Deutschland

Chart-Erklärung: Die beiden Hauptursachen für Arbeitsunfähigkeit waren im ausgewiesenen Zeitraum Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems (Rücken) und Krankheiten des Atmungssystems.

 

Was passiert bei einer Erkältung?

Häufig werden Grippe und Erkältung verwechselt. Beide Krankheitsbilder werden durch Viren verursacht. Wenn man Glück hat, dann läuft es so ab: Hals kratzen, dann beginnt die Nase zu laufen oder die Nasenatmung ist behindert und schließlich folgt Husten. Fieber tritt bei einer Erkältung nicht ein.

onmeda Grippe und Erkältung Krankheitsbild

(Quelle: Onmeda.de)

 

Was sollte ich als Arbeitnehmer tun, wenn ich die ersten Symptome einer Erkältung verspüre?

Auf diese Frage antwortet der Arbeitsmediziner Dr. med. Mathias Dietrich: [gn_quote style=“1″]Viele beginnen in diesem Stadium Apfelsinen zu essen oder Vitamine einzunehmen, um weiterhin arbeitsfähig zu bleiben. Um die Erkältung noch zu verhindern, ist das aber zu spät. Ein prophylaktisches zuhause bleiben ist ebenfalls meist nicht nötig. Allerdings sollte körperliche Anstrengung vermieden werden …[/gn_quote]

(Quelle: gesundheit.de)

 

GeloProsed Medikament FotoEine schnelle Hilfe bei Erkältung bietet beispielsweise das Medikament GeloProsed. Eingenommen wird das in einem Stickpack gelieferte Medikament in Pulverform ganz ohne Aufnahme mit Wasser. Bedacht liegt wie bei jeder Krankheit auf das eigene Gesundheitsmanagement. Dazu gehört neben der Einnahme von „spontanen“ Hilfsmedikamenten eine ausgewogene Prävention (Bewegung, Ernährung etc.).

Ideen zu (alten) Hausmitteln… wertfrei gemeint…
  • Kartoffeln kochen und die noch warmen Kartoffeln (so heiß wie möglich) in einem Tuch eingewickelt auf den Brustkorb legen. Über Nacht wirken lassen.
  • Einen Teelöffel Salz und einen Teelöffel Natron in eine Tasse mit lauwarmem Wasser einrühren. Ein Wattestäbchen und dann die Nasenwände von innen mit der Flüssigkeit betupfen. Ein paarmal ‚hoch ziehen‘. Ein neues Stäbchen in reines Mandelöl tauchen und Nasenwände von innen betupfen.
  • Füllen Sie das Waschbecken mit warmem Wasser, legen beide Arme tief hinein und lassen heißes Wasser zufließen. Die Armbadedauer sollte etwa 15 bis 20 Minuten betragen. Danach mit Honig gesüßten Lindenblütentee heiß trinken.

(Quelle: http://jumk.de/hausmittel/erkaeltung.shtml)

TIPP: Ein Erklärvideo der Apotheken-Umschau…

Apotheken Umschau Video

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quellen: Wie am Text ausgewiesen)
(Artikelbild: Halsschmerzen by Beßler/Havlena  / pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare