Fast 6 Millionen Menschen in der Arbeit haben innerlich gekündigt. Über 20 Millionen Erwerbstätige fühlen sich ihrem Arbeitgeber gegenüber emotional nicht gebunden. Vertrauen ist futsch und Führungskräfte sind überlastet. Mehr Motivation und Lebensfreude mit einer Long-Distance-Strategie.

 

Fischerdorf Greetsiel & Thema Motivation und Gesundheit im Berufsleben

 

Gallup Grafik emotionale BindungGesundheitsmanagement wird für Unternehmen immer mehr ein Thema. Zum einen spielt der demografische Wandel eine Rolle, die Arbeitnehmer werden älter. UND: Motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben weniger Fehlzeiten. Laut aktueller GALLUP-Umfrage haben 17 Prozent der Beschäftigten bereits innerlich gekündigt (fast 6 Mio. Arbeitnehmer), 67 Prozent haben nur eine geringe emotionale Bindung zum Arbeitgeber – das sind über 22 Millionen Erwerbstätige!

 

 

 

Über 350 Millionen Menschen nehmen jährlich an gut 3 Mio. Events teil (Quelle: GCB). Aber anscheinend wirken viele Konzepte nicht mehr. Unsere Erfahrung ist, dass Events bei Mitarbeitern (auch bei Kunden) nachhaltiger auf die Motivation wirken, wenn Unternehmer und Führungskräfte eine Long-Distance Strategie verfolgen. Warum nach einem Nordsee-Event nicht mal einen Fisch-Tasting-Abend veranstalten. Dabei bleiben sie am Thema und bauen eine Nachhaltigkeits-Community auf.

Ein Debakel in einer modernen Gesellschaft: Die nachfolgende Statistik zeigt die häufigsten Krankheiten unter Führungskräften in Deutschland im Zeitraum bis zum Jahr 2012. Erhoben wurden die Daten vom Diagnostik Zentrum Fleetinsel in Hamburg. Analysiert wurden 9.876 Check-Ups von Führungskräften.

Statista Grafik Manager Krankheiten 2012

Business-Innovations-Guide

Reizüberflutung und kommerzieller Stress sind Phänomene unserer Gesellschaft. Burn-out ist kein Modewort mehr, sondern Realität. Was dagegen tun? Vorschlag von unserem Business-Innovations-Guide ist Luftveränderung und Pause für den Kopf – abtauchen in einen anderen Geist. In der Krummhörn, zu der Greetsiel gehört, existiert ein anderer Rhythmus von Zeiten und Gezeiten…

Greetsiel Sonnenuntergang Winter 2014

(c) SCHULZ Photografie

Mein Empfang in Greetsiel war in jeder Hinsicht einmalig. Der Himmel zeigte sich von seiner guten Laune und beschenkte mich mit einem fulminanten Sonnenuntergang. Sogar der berühmte Pilsumer Leuchtturm (da wo DER Otto einen Film gedreht hat und sich nun junge Paare verheiraten lassen) wirkte etwas… klein. Der Hafen mit seinen Grundfesten stolzen Gebäuden wirkte auf mich mit seiner harmonischen Stille wie ein lauer Sommerabend – und das Anfang März.

Ab hier lassen wir für kurze Zeit los vom Business…

Greetsiel Hafen

(Zum vergrößern bitte auf die Fotos klicken. Copyright by SCHULZ Photography)

TIPP: Das Reizklima.
Es setzt sich unter anderem aus den Faktoren Wind, UV-Strahlung, Salz, Temperatur und Luftfeuchtigkeit zusammen. “Diese Faktoren wirken auf komplexe Weise zusammen und reizen den Körper einerseits, andererseits schonen sie ihn auch“, erklärt Reinhard Patzke, Oberarzt an der DRK-Nordsee-Reha-Klinik Goldene Schlüssel in St. Peter-Ording. “Das Salzgemisch ist ein Reizfaktor, durch den sich Schleim aus den Atemwegen löst und Sie tiefer Luft holen lässt. Das Salz schlägt sich auch auf der Haut nieder. Bis zu zwei Gramm können sich dort nach einem Strandspaziergang anreichern. Der Salzbelag löst Schuppen und wirkt leicht entzündungshemmend.” (Quelle: Apotheken-Umschau)

Reizklima und Sport tanken die Reserven wieder auf

Ab der 6. Minute im Imagefilm wird es sportlich. Die Gegend um Greetsiel wird im Übrigen von vielen Rad-Rennställen und professionellen Fußballclubs als Trainingsstätte genutzt. In einem Unternehmens-Event können motivierende Sport-Varianten integriert werden. So das Kitesurfen wie im Film zu sehen…

Windloop Emden ist der vom „Ruhrpott“ am schnellsten zu erreichende Nordsee-Spot in Niedersachsen.
Und wer einmal eine Trekking-Tour mit dem Fahrrad am Deich entlang unternommen hat, der weiß was es bedeutet gegen den Wind zu fahren.

Eine Unterkunft – Die Krabbe von Greetsiel

Hotel Pension Die Krabbe von Greetsiel by Frank Schulz

Freie Parkplätze am Landhaus und Privathotel. Mit Elisabeth Stroman, der authentischen Seele ihres Landhauses ist ein „Schnack“ etwas Besonderes. Ohne Hektik und Stress bringt sie den Geist dieser Region „rüber“ und lächelt bei meiner Frage, ob ich denn mit dem Auto an den Pilsumer Leuchtturm komme. „Warum nicht mit dem Fahrrad…?“ Nach einer Nacht im großzügig, geschmackvoll eingerichtetem und erfrischend duftendem Zimmer freue ich mich auf ein Frühstück in entspannter Atmosphäre… dank WLAN können wir Männer im Frühstücksraum mit unserer brillanten Technik bestehend aus Pad plus Smartphone den Anschluss an die Welt halten. Irgendwie seltsam dieser Kontrast zur Umgebung…

In unserem Business Innovations-Guide steht die Krabbe von Greetsiel für Landhausstil pur.

+ Geräumige Zimmer + Aufmerksamkeit + persönlich & individuell + Ruhe + tolle Nuancen im Zimmer + hochwertige Ausstattung + Freundlichkeit. Nur das schwache WLAN-Signal hat gestört…

Apropos Krabben...
…der Granat: Eine der geeigneten Eiweißquellen für den Menschen. Und der nussige Geschmack ist sehr lecker. Die schmackhaften Meeresbewohner der Nordsee, das sind die, die durch das sogenannte “Verbot der Heimentschälung” im Jahre 1992 nach Polen und Marokko transportiert werden, um dort völlig hygienisch ihrem Panzer entledigt werden. Warum? Weil früher “Einheimische” auch mal ein paar Kilos am heimischen Tisch entschält haben. Das war dann hinsichtlich der deutschen Hygienevorschriften nicht mehr tragbar.
Meereswasser in der Creme…

BIOMARIS Shop in Greetsiel

BIOMARIS MeeresTIEFwasser aus einer Eismeerströmung ist Bestandteil für Hautcremes. Der Klassiker, die eckige Dose mit dem blauen Deckel war in den 90er Jahren verbreitet. Gerda Wiatrek, die mit ihrem Fachwissen im BIOMARIS Shop in Greetsiel Kunden rundum berät, erkennt meine jugendhafte Neugier und lässt mich an der mir so bekannten Box schnuppern. Ja – das ist die Creme. Für 7,50 Euro zum Saisonauftakt schlage ich zu. Es sind Essenzen aus MeeresTIEFwasser, Meersalz und Meeresalgen. Die Marke feiert ihr 75 jähriges bestehen und hat sich solide durch alle Wellness-Gezeiten behauptet. Gerda Wiatrek – Gerne Wieder. Kompetente Beraterin der Biomaris Präsentation an der Wellness-Oase Greetsiel.

Für Leib und Seele…

Restaurant Fischerhus GreetsielLeichte Kost ist teils schwer zu ertragen hier oben. Denn die kulinarischen Köstlichkeiten sind famos. Hausgemachter Kuchen quasi frisch vom Blech weg sollte aber trotz Fitness Gedanken nicht verschmäht werden. Der Seele tut es gut. Seefisch ist reich an wertvollen Fettsäuren (Omega-3) und er beinhaltet leicht verdauliches Eiweiß. Die positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System ist nachgewiesen. Scholle oder Seezunge wird hier absolut frisch vom Kutter serviert. Und alles, was mal von den Salzwiesen berührt wurde, ist gesund. Kartoffeln schmecken hier auch anders. Restaurants mit Fisch auf der Speisekarte gibt es viele.

Rettungsschuppen Greetsiel by Frank Schulz

Der Rettungsschuppen am Hafen (der in der Tat mal einer war). Es läuft Musik von Bryan Ferry. „Darf ich die Musik lauter stellen“, fragt Inhaberin Nicole Theissen. Hier gibt es Kühles und Warmes nach einem Deichspaziergang. Potenzial als „In-Schuppen“ ist vorhanden. Das Service Personal ist äußerst sympathisch. Noch ist der Szene-Weg nicht eindeutig ersichtlich, aber es ist sehr angenehm als Gast ein Teil der Entwicklung sein zu können.

Hier ein paar Impressionen vom Rettungsschuppen…

Pfeffersack Greetsiel by Frank SchulzBarbecue ist das beherrschende Element in der Küche vom Pfeffersack. Deshalb nicht verwunderlich, dass der Mann hier mit einer leichten Übermacht an den Tischen isst… Der offene Grill lässt die Geräusche brutzelnden Fleisches an die großzügig aufgestellten Clubtisch-Inseln tragen. Mittig befindet sich ein Kamin, der dem an sich schon gemütlichen Ambiente ein Gefühl von Lagerfeuer vermittelt – clever gemacht. Begeisterung pur bieten die an den Tisch gelieferten Teller und mit den Pfeffer- und Salzmühlen auf jeden Tisch ist das Nachwürzen ohne Reue möglich. Das Ambiente nebst Service ist unaufdringlich freundlich. Man(n) fühlt sich wohl…

Das ist ein kleiner Ausschnitt aus der Vielfältigkeit besonderer Orte in GREETSIEL.

TIPP: Unsere Business-Innovations-Guides haben spannende und individuelle Events kennen gelernt, die wir gerne mit Interessenten teilen. Je nach Zeitplanung können Events mit Vor-Ort Veranstaltungen verbunden werden, beispielsweise mit dem EWE-Nordseelauf. info(ät)fmm-magazin-specials.de

(Quellen: BIOMARIS, Apotheken-Umschau, Statista, GALLUP)

(Autor/Fotos: Copyright by Frank Schulz)

(Video: Gemeinde Krummhörn)

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare