Vor allem die Finanzbranche und die Telekommunikationsbranche investieren stark in Online-Werbung. Die Studie des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. nennt die Top-Branchen.

Der Online-Werbemarkt in Deutschland ist 2012 auf 6,47 Milliarden Euro gewachsen. Dies geht aus der Erhebung der Bruttowerbeinvestitionen durch den Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hervor. [gn_highlight bg=“#9ec6f5″ color=“#000000″]Das Internet baut mit 21,8 Prozent seine Position im Mediamix als zweitstärkstes Werbemedium nach TV aus und vergrößert seinen Vorsprung gegenüber dem Printmarkt im dritten Jahr in Folge[/gn_highlight]. Für 2013 prognostiziert der OVK ein Wachstum der Online-Werbung von 11 Prozent auf 7,18 Milliarden Euro Bruttowerbevolumen

Paul Mudter (IP-Deutschland)

Paul Mudter (IP-Deutschland)

„Klassische Online-Werbung ist branchenübergreifend gefragt – die differenzierten Optionen bei der Kommunikation, Information und Transaktion und die im Netz vertretenen Zielgruppenpotenziale für alle Wirtschaftsbereiche machen das Internet für viele Unternehmen zu einer relevanten Werbeplattform. Während manche Branchen bereits einen beachtlichen Teil ihrer Budgets in digitale Werbung investiert haben und dem Internet damit eine zentrale Rolle in ihren Kommunikationskonzepten einräumen, steht in anderen Wirtschaftsbereichen diese signifikante Ausweitung der Online-Budgets noch an“, sagt Paul Mudter (IP Deutschland), Vorsitzender im Online-Vermarkterkreis (OVK) des BVDW.

 

 

Online-Werbung im Mediamix

Der mit großem Abstand höchste Anteil vom Mediamix zeigt sich im Bereich der sonstigen Werbung. Mit 39,9 Prozent fließen somit vier von zehn investierten Euros in klassische Online-Werbung. An zweiter Position folgt Computer & Büro mit einem Anteil von über 26,3 Prozent im Mediamix. In der Finanzbranche, im Telekommunikationssektor und in der Energiewirtschaft macht dieser Anteil mit Werten von 18,3 Prozent, 17,2 Prozent und 17 Prozent schon annähernd ein Fünftel aus.

Online-Werbung Top-Ten der Wirtschaftsbereiche

Online-Werbung: Top-Ten der Wirtschaftsbereiche

 

Der Dienstleistungssektor (15,7 Prozent), das Touristik- und Gastronomiesegment (13,4 Prozent), die Kraftfahrzeugbranche (13,3 Prozent), Unterhaltungselektronik (11,5 Prozent) sowie der Bereich Handel und Versand (10,7 Prozent) weisen ebenfalls zweistellige Prozentbereiche für den Anteil der Online-Werbung im Mediamix vor. Nur bei drei der Top-10-Branchen – bei Medien, Körperpflege und Ernährung – machen diese Werbeinvestitionen noch einen Anteil im einstelligen Prozentbereich aus. Angesichts der generellen Marktentwicklung erwartet der OVK für diese drei Segmente steigende Investitionen der Werbungtreibenden.

 

Prognose 2013: Über 7,18 Milliarden Euro Bruttowerbevolumen
BVDW: Bruttowerbekuchen 2013

BVDW: Bruttowerbekuchen 2013

 

Für das laufende Jahr erwartet der OVK erneut eine positive Entwicklung des Online-Werbemarktes mit einem Wachstum von bis zu 11 Prozent. Der OVK prognostiziert damit ein Bruttowerbevolumen der Internet-Werbung in Höhe von 7,18 Milliarden Euro. Mit diesem prognostizierten Volumen hätte der Online-Werbemarkt seit 2011 um rund 25 Prozent zugelegt. Dies entspricht 1,44 Milliarden Euro und liefert einen eindrucksvollen Beleg für die Relevanz des Internets als Werbeträger.

Weitere Informationen beim BVDW.

(Quelle: BVDW e.V.)

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare